Warenkorb Icon
0
Webshop Trustmark and customer reviews

Badewannen Ratgeber

Unsere Artikel rund um Badewannen

Badewannen-Ratgeber – in wenigen Schritten zur perfekt passenden Badewanne

Die Auswahl an Badewannen ist groß, da ist es manchmal gar nicht so einfach, die „Eine“ zu finden.

- Ist das Badezimmer groß genug für eine Badewanne?
- Welche Badewannenform sollte ich wählen?
- Soll die Badewanne in eine Ecke oder unter einer Schräge stehen?
- Welche Ansprüche muss die Badewanne erfüllen, damit ich sie bequem benutzen kann?

Das sind nur einige der Fragen, die beim Badewannenkauf aufkommen. Wir haben für Sie im Badewannen-Ratgeber nützliches Wissen, Tipps & Tricks und Hilfestellungen zusammengestellt, die Sie bei der Wahl der richtigen Badewanne unterstützen. Wenn es um Badewannen geht, gibt es zwei Lager, die die unter keinen Umständen auf eine Badewanne verzichten können und die, die lieber Duschen und denen die Badewanne zu viel Platz im Badezimmer wegnimmt. Dank der breiten Auswahl an Badewannen in den unterschiedlichsten Formen, Größen und Designs ist es einfach eine Badewanne zu finden, mit der alle zufrieden sind. Hier können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, welche Möglichkeiten Sie haben und was beachtet werden sollte.

Wie finde ich die richtige Badewanne?

Bevor Sie lange Badeerlebnisse in Ihrer neuen Badewanne genießen können, muss erst mal das richtige Modell gefunden und bestellt werden. Was Sie bei Ihrer Auswahl beachten sollten, haben wir für Sie nachfolgend einmal zusammengefasst.

Bausituation des Badezimmers
Als Erstes sollten Sie genau überlegen, wo die Badewanne stehen soll. Platzieren Sie sie so, dass sie genug Platz hat, aber auch nicht zu viel Platz wegnimmt. Berücksichtigen Sie die Lage von Abfluss und Wasseranschluss, aber auch die Möglichkeit eines komfortablen Ein- und Ausstieges.

Form
Es gibt viele verschiedenen Badewannenformen. Jede Badewannenform bietet Ihnen verschieden Vorteile und eignet sich für bestimmte Raumsituation besonders gut. Entscheiden Sie sich für eine Form, die zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem Einrichtungsstil passt.

Größe
Die Raumgröße Ihres Badezimmers ist bei der Größe der Badewanne natürlich die Richtlinie. Aber Sie sollten auch sicherstellen, dass Sie bequem darin liegen können, denn nur so sorgen Sie für maximalen Komfort und jede Menge Badespaß.

Funktionen
Wenn Sie sich eine Massagefunktion wünschen, sind Badewannen mit Whirlfunktion genau das Richtige. Für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen eignet sich eine Badewanne mit Tür, die Ihnen dank bodenebenem Einstieg die Benutzung besonders bequem macht.

Preis
Der Preis einer Badewanne setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen wie Material, Größe und Ausstattung ab. Deshalb ist es hilfreich, sich zum einen im Vorfeld ein Budget festzulegen, aber auch Preise zu vergleichen, um sich das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu sichern.

Probeliegen
Probeliegen ist kein Muss, doch wenn Sie die Möglichkeit haben bei einem Fachhandel in Ihrer Nähe in Ihre Wunsch-Badewannen einmal Probe zu liegen, kann das die Kaufentscheidung erleichtern. So stellen Sie sicher, dass Sie genauso aussieht und genauso komfortabel ist, wie Sie es sich vorgestellt haben.
 

Welche Badewannenformen gibt es?

• Rechteck-Badewanne
• Oval-Badewanne
• Freistehende Badewanne
• Badewanne 2 Personen
• Raumsparbadewanne
• Eck-Badewanne
• Badewanne mit Tür
• Sechseck-Badewanne
• Badewanne mit Whirlfunktion
• Achteck-Badewanne
• Sonderform-Badewanne
• Vorwand-Badewanne

Gleichgültig, ob eine klassische Formgebung oder eine ungewöhnlicher Badewannenform, jede Bauform hat Ihre Vorteile. Um die passende Badewannenform zu finden, spielt die Größe Ihres Badezimmers und die Raumsituation eine wichtige Rolle. Aber auch Ihre Wünsche und Ihre Ansprüche an die neue Badewanne sollten im Fokus stehen. Welche Badewannenform für Sie die richtige ist, erfahren Sie in unserem Blogbeitrag Badewannen in verschiedenen Bauformen!

Wo sollte die Badewanne im Badezimmer stehen?

Um die Wanne richtig in Betrieb zu nehmen, sollten ein Wasseranschluss und ein Abfluss in der Nähe sein. Eine Badewanne braucht genug Platz, damit sie gut zugänglich ist. Wenn Sie beim Baden einen schönen Ausblick genießen wollen, platzieren Sie die Badewanne an einem Fenster oder unter einem Dachfenster. Bedenken Sie aber, dass die Badewanne am Fenster einsehbarer sein kann, deshalb ist der Aspekt der Privatsphäre bei der Platzierung der Badewanne wichtig. Damit Sie am Ende auch jedes Bad in vollen Zügen genießen können.

Aus welchem Material sollte die Badewanne bestehen?

Acryl und Stahl-Emaile sind derzeit die beliebtesten Materialien für Badewannen. Sie sind langlebig, sehr strapazierfähig und besitzen eine besonders glatte Oberfläche, die sich angenehm auf der Haut anfühlt. Acryl ist ein wenig anfälliger für Kratzer, die sich aber mit der richtigen Politur und Pflege wieder entfernen lassen. Acryl ist ein sehr formbares Material, damit lassen sich auch die ausgefallensten Badewannenformen realisieren. Es gibt auch Badewannen aus Mineralguss, Naturstein und Glas. Naturstein- und Glas-Badewannen sind eher selten in Badezimmern zu finden und dadurch eine kleine Rarität für Badezimmer. Sie sind aber auch deutlich teurer als eine Badewanne aus Acryl oder Stahl-Emaile.

Wie groß sollte meine Badewanne sein?

Es gilt, die Badewanne sollte so lang sein wie Sie von Hals bis zum Fuß messen und so breit wie Ihre Schultern + 5-10 cm sein. Wenn Sie die Möglichkeit haben, Probe zu liegen, achten Sie darauf, dass bei einem Vollbad Ihre Schultern und Knie mit Wasser bedeckt werden. Das Standardmaß einer Badewanne beträgt eine Länge von 150-170 cm und eine Breite von 70-80 cm. Aber es gibt auch kleine Badewannen wie Raumsparwannen und große Badewannen wie Badewannen für 2 Personen. Badewannen können auch durch den Nutzinhalt, also der Menge an Wasser, die in sie hineinpasst, unterschieden werden.

Kleine Badewannen: bis ca. 100 Liter
Mittlere Badewannen: ca. 150 Liter
Große Badewannen: ca. 200 Liter und mehr

Wenn Sie in einem Altbau wohnen, achten Sie darauf, wie viel die Badewanne wiegt, wenn Sie mit Wasser gefüllt ist. Damit stellen Sie sicher, dass der Boden die Badewanne bei einem Vollbad tragen kann.

Welche Einbaumöglichkeiten für Badewannen gibt es?

Bei Badewannen gibt es zwei Varianten einmal den Einbau mit Wannenfüßen und einmal mithilfe eines Wannenträgers. Der Einbau mit einem Wannenträger ist einfacher, da keine zusätzliche Verkleidung nötig ist. Bei einem unebenen Untergrund ist der Einbau mit Wannenfüßen die bessere Wahl. Meist werden Badewannen in einer Ecke platziert, sie können sich aber beispielsweise auch für eine halb freistehende Badewanne entscheiden. Diese wird auch Vorwand-Badewanne genannt und wird nur an einer Seite an die Wand montiert. Sie erinnert optisch sehr an eine freistehende Badewanne, ist aber weniger kompliziert bei der Installation. Wenn Sie ein großes Badezimmer haben, können Sie die Badewanne frei im Raum platzieren. Behalten Sie aber im Hinterkopf, dass dafür extra Anschlüsse für Wasser und Abfluss im Boden benötigt werden.

Welche Armaturen eignen sich für die Badewanne?

Die Auswahl an Armaturen für Badewannen ist mindestens genauso groß wie die für Badewannen. Damit Sie sich einen ersten Überblick verschaffen können, haben wir nachfolgend die gängigsten Modelle zusammengetragen. Armaturen für den Auf- und Unterputz zählen zu den beliebtesten Badewannenarmaturen. In unserem Shop finden Sie zahlreiche Designs, die perfekt zu Ihrer neuen Badewanne passen. Eine Wannenrand-Armatur wird, wie der Name schon sagt, direkt an den Badewannenrand montiert. Wenn Sie sich für eine freistehende Badewanne entschieden haben, empfehlen wir Ihnen passend dazu eine bodenstehende Wannenarmatur. Bei vielen Armaturen für Badewannen ist eine Handbrause inklusive. Oder Sie entscheiden sich für ein Duschsystem mit Handbrause und Regendusche. Wichtig ist, die Badewannenarmatur nicht nur nach der Optik auszuwählen, sondern den Fokus auch auf Funktionalität und bequeme Bedienbarkeit zu legen.