Lieferland:
 
Warenkorb | 0,00 €
keine Artikel
 
0

Wasser für die Gesundheit

Wasser für die Gesundheit

Wasser – das Elixier für Gesundheit und Wohlbefinden

Sebastian Kneipp hat es richtig erkannt: Wasser hält den Körper gesund und tut ihm gut. Als Speicher von Wärme und Kälte sind die Kneippschen Anwendungen ein natürliches Mittel, um sich gesund zu halten. Güsse, Wickel und Bäder stärken das Immunsystem, die Haut und den Stoffwechsel.

Wir haben Ihnen ein paar Anwendungen zusammengestellt, die Sie leicht Zuhause nachmachen können. Einfach in den Tagesablauf integriert, werden Sie nach kurzer Zeit schon erste Ergebnisse spüren!

kalter Schenkelguss

Schon ein kalter Guss nach der morgendlichen warmen Dusche wird Sie munter in den Tag starten lassen. Die Kneippsche Anwendung kalter Schenkelguss bietet sich hier perfekt an. Nachdem Ihr Körper von der warmen Dusche aufgeheizt wurde, kühlen wir ihn wieder ab. Beginnen Sie mit dem rechten Bein und bewegen den kalten Wasserstrahl an der Beinaußenseite langsam nach oben über den Beckenkamm. Verweilen Sie hier 2 Sekunden und fahren auf der Beininnenseite wieder nach unten. Im Anschluss folgt dann das linke Bein und zum Schluss beide Fußsohlen abgießen. Sorgen Sie nach Abschluss der Anwendung für eine Wiedererwärmung.

ACHTUNG: Vorsicht bei Nieren- und Blasenentzündungen!

kalte Armbäder

Wer über den Tag mit Müdigkeit zu kämpfen hat, kann diese effektiv bekämpfen mit kalten Armbädern. Hierzu brauchen Sie lediglich eine Schüssel bzw. ein Waschbecken mit kaltem Wasser (12-18 °C), in das Sie Ihre warmen Arme tauchen. Die Arme so lange im Wasser belassen, bis sich ein Kältegefühl einstellt. Anschließend die Arme aus dem Wasser nehmen und das Wasser sanft abstreichen. Zum Schluss sorgen Sie wieder für eine Erwärmung der Arme – ziehen Sie sich an und bewegen Sie sich.

ACHTUNG: Nicht bei kalten Händen anwenden!

ansteigendes Fußbad

Sollten Sie spüren, dass eine Erkältung im Anmarsch ist, wirken Sie dieser effektiv mit einem ansteigenden Fußbad entgegen. Stellen Sie hierzu Ihre Füße in eine Wanne bzw. Schüssel mit warmem Wasser (ca. 35°C). Gießen Sie nun permanent ca. 15 Minuten langsam heißes Wasser zu, sodass sich das Wasser auf eine Temperatur von 40°C erwärmt. Anschließend belassen Sie Ihre Füße noch weitere 5 Minuten im Wasser, bevor Sie diese mit einem Handtuch trocken rubbeln. Zum Schluss gönnen Sie sich 20 Minuten Ruhe – legen Sie die Beine hoch und entspannen Sie.

ACHTUNG: Nicht bei Venenerkrankungen anwenden!

kalter Knieguss

Auch der kalte Knieguss lässt Sie der Erkältungszeit locker entgegen sehen. Bei regelmäßiger Anwendung hilft er zudem effektiv gegen kalte Füße, Krampfadern, schwere Beine und wirkt entzündungshemmend. Beginnen Sie mit dem rechten Bein und führen Sie hier den kalten Wasserstrahl an der Beinaußenseite von unten bis hoch zum Knie. Hier verweilen Sie ein paar Sekunden und führen den Strahl auf der Beininnenseite wieder abwärts. Anschließend wechseln Sie zum linken Bein und am Ende gießen Sie noch beide Fußsohlen ab. Sorgen Sie nach der kalten Anwendung für eine Wiedererwärmung der Beine und Füße.

ACHTUNG: Vorsicht bei Nieren- und Blasenentzündungen!

Wassertreten

Die bekannteste Kneippsche Anwendung ist und bleibt das Wassertreten. Schon nach einmaliger Anwendung spüren Sie wie der Kreislauf in Schwung gerät! Ebenfalls sehr zu empfehlen bei Migräne, Krampfadern und als Muntermacher. Füllen Sie hierzu Ihre Badewanne bis eine Handbreit unter dem Kniegelenk mit kaltem Leitungswasser. Treten Sie nun auf der Stelle – stehen Sie mit einem Fuß fest auf dem Boden, ragt der andere Fuß aus dem Wasser mit den Zehen nach unten geneigt. Bewegen Sie sich wie ein Storch es tut! Treten Sie solange weiter, bis der Kältereiz zu stark wird. Trocken Sie anschließend die Beine und Füße gut ab und Gehen Sie eine Weile um wieder Wärme zu erzeugen.

Vollbad

Grundsätzlich ist in der kalten Jahreszeit ein Vollbad einmal in der Woche nicht verkehrt – das Immunsystem wird gestärkt und die Muskeln entspannen sich. Achten Sie bitte darauf, dass Sie nicht länger als 20 Minuten baden und die Wassertemperatur nicht zu heiß eingestellt ist (max. 38°C). Wichtig für die Kreislaufstabilisation ist, den Körper nach dem Baden kurz kalt abzuduschen.

Ihr BadDepot.de-Team wünscht Ihnen viel Spaß bei den Anwendungen!