Lieferland:
 
Warenkorb
 
0

Bodenebene Dusche realisieren

Titelbild Bodenebene Dusche

Bodenebene Dusche realisieren – für mehr Barrierefreiheit und Komfort im Bad

Barrierefreiheit und Komfort im Badezimmer sind heutzutage wichtiger denn je. Schon lange ist das Bad ein Ort der Entspannung und des Wohlfühlens, in dem man so viele Annehmlichkeiten wie möglich genießen möchte. Eine ebenerdige, begehbare Dusche ist für das Rundumwohlgefühl ein Kernelement, da sie auf eine ganz besondere Weise Freiheit im Badezimmer und beim Duschen schenkt. Selbstverständlich nicht nur für Komfortliebhaber, sondern im besonderen Maße für Menschen, die tatsächlich auf Barrierefreiheit angewiesen sind. Aus diesem Grund lohnt sich insbesondere im Eigenheim die Überlegung, von Anfang an eine barrierefreie Dusche zu realisieren, um bereits auf den Bedarf vorbereitet zu sein. Lesen Sie auf BadDepot.de mehr darüber, wie sich eine begehbare, bodenebene Dusche realisieren lässt, welche Varianten und Möglichkeiten es gibt und worauf Sie bei der Umsetzung achten müssen.

Ebenerdige Duschen – diese Möglichkeiten gibt es

Eine barrierefreie Dusche zu realisieren, ist in der Regel auf drei verschiedene Arten möglich: mit einer Duschwanne, mit befliesbaren Duschelementen oder mit einem Gefälleestrich, der ebenfalls gefliest wird.

Ebenerdige Duschwanne

Ebenerdige Dusche mit Duschwanne
Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene bodenebene Duschwannen von namhaften Herstellern. Diese sogenannten Duschtassen lassen sich einfach abdichten und in Kombination mit der Montage eines speziellen Einbausystemrahmens bei Bedarf entfernen, beispielsweise wenn der Abfluss verstopft ist. Soll eine behindertengerechte Dusche für Rollstuhlfahrer gestaltet werden, müssen die Duschwannen groß und stabil genug dafür sein. BadDepot.de bietet hierfür Duschwannen von Kaldewei aus Stahlemaille sowie von Bette aus Titan-Stahl.

 
Befliesbare Duschelemente

Befliesbare Duschelemente
Wie der Name schon sagt, gibt es Duschelemente – auch Duschboards genannt –, die befliest werden können und sich dadurch nahtlos in den gefliesten Badezimmerboden einfügen. Die Duschelemente sind bereits mit Gefälle zum Ablauf konstruiert, der sich in der Mitte oder am Rand des Duschboards befindet. Statt eines klassischen Ablaufs gibt es auch Varianten mit Rinne.

 
Gefälle-Estrich

Gefälle-Estrich
Statt eines Duschelements kann auch der blanke Estrich direkt mit Gefälle und Duschrinne oder Bodenablauf gestaltet werden. Genau wie das Duschelement fügt sich dann die Duschfläche nahtlos in den Badezimmerboden ein. Allerdings muss hierbei auf eine sehr hochwertige Verlegung des Gefälle-Estrichs geachtet werden, da sonst Überschwemmungen drohen. Andererseits verfügen Sie mit Estrich über eine größtmögliche flexible Gestaltungsfreiheit in Größe und Platzierung der Dusche.

 

Duschwanne oder Fliesen für begehbare Dusche wählen?

Ob Sie sich nun für eine bodengleiche Duschwanne oder eine komplett mit Fliesen realisierte Umsetzung entscheiden sollen, ist im Endeffekt Geschmackssache, da beide Varianten Vor- und Nachteile haben. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass ebenerdige Duschwannen sich einfacher reinigen und montieren lassen, eine sichere Abdichtung und einen sicheren Ablauf ermöglichen, allerdings nicht immer für Rollstühle geeignet sind und nicht viel Spielraum für kreative Duschlösungen lassen. Bei gefliesten bodenebenen Duschen sind hingegen sehr individuelle Duschbereiche möglich, wirken kleine Bäder viel weiter und kann eine Fußbodenheizung integriert werden. Auch eine behindertengerechte Dusche mit mindestens 150 x 150 cm für Rollstuhlfahrer kann daraus gebaut werden. Generell müssen allerdings rutschfeste Fliesen verwendet und die Fliesen bzw. das Gefälle auch entsprechend fachgerecht verlegt werden, damit eine geflieste Dusche auf Dauer viel Freude bereitet. Beachten Sie zudem, dass das Gefühl an Ihren Füßen bei Fliesen und Duschwannen unterschiedlich ist und es sich selbst bei Fliesen nochmal zwischen der Nutzung von sehr kleinen oder sehr großen Fliesen unterscheidet.

Duschkabine

Die passende Duschkabine zur begehbaren Dusche

Was üblicherweise zu einer Dusche auch dazugehört, ist die passende Duschkabine, die ebenfalls in zahlreichen verschiedenen Varianten zur Verfügung steht. Einerseits können Sie hier natürlich aus dem klassischen Sortiment der verschiedenen Formen wählen: Rechteck, Fünfeck, Halbkreis, Viertelkreis, in U-Form, als Eckeinstieg usw. mit den unterschiedlichsten klassischen Türeinstiegen. Andererseits gibt es sehr moderne Lösungen wie beispielsweise Walk-in-Duschen mit Duschwänden. Die Duschwände können ganz einfach nach dem notwendigsten Bedarf platziert werden. Hier gibt es keine Tür, die geöffnet werden muss. Dadurch können Sie im wahrsten Sinne des Wortes „Walk-in“ einfach in die Dusche spazieren, wie es Ihnen beliebt. Achten Sie allerdings darauf, für eine Walk-in-Dusche ausreichend Platz einzuplanen, da bei einem sehr kleinen Duschbereich das Wasser nach außen spritzt. Eine begehbare Dusche kann zudem komplett ohne Duschkabine oder ein anderes Duschelement gestaltet werden. Allerdings ist auch hier die Voraussetzung, dass Sie über mehr als einen Meter Platz um die Duschbrause verfügen und zudem ein Gefälle installiert ist, auf dem das Wasser direkt zum Ablauf geführt wird, damit nicht das ganze Badezimmer unter Wasser steht.

Planung einer barrierefreien Dusche – das gibt es zu beachten

Ob Sie eine begehbare Dusche im Neubau planen oder gerne in Ihrem Altbau realisieren möchten: Die Umsetzung einer barrierefreien Dusche benötigt eine gute Planung, damit Sie im Nachhinein wirklich eine Dusche zum Wohlfühlen besitzen, die sich perfekt in das Badezimmer einfügt und auch tatsächlich barrierefrei ist. In einem Neubau sind Ihrer Kreativität nahezu keine Grenzen gesetzt. Hier können Sie nach Ihrem persönlichen Geschmack frei entscheiden, wie Sie sich Ihren Duschbereich vorstellen. Am besten überlegen Sie sich vorab unter anderem folgende Punkte, dann sind Sie Ihrer begehbaren Dusche schon ein Stück näher:

  1. Platz/Größe?
    Achten Sie im Vorfeld darauf, dass der Boden eine Höhe von mindestens etwa 10 cm aufweisen sollte, damit auch tatsächlich eine bodenebene Dusche realisierbar ist. Denn der Bodenaufbau muss genügend Platz für die gewählte Duschvariante mitsamt Ablauf haben, um auch alles unter der ebenerdigen Fläche einbauen zu können. Ist dies gegeben sollten Sie sich anschließend überlegen, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben bzw. wie groß Sie Ihren Duschbereich gestalten möchten. Abhängig davon können Sie weitere Überlegungen treffen.
  2. Budget?
    Ein zweiter wichtiger Punkt, der über die weitere Planung entscheidet, ist natürlich das Budget. Überlegen Sie sich, wieviel Sie ausgeben können bzw. wollen, ob Sie finanzieren möchten oder nicht. Aus dem Budget ergeben sich schon oft die Möglichkeiten, die Ihnen offenstehen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Gestaltung mit einer Duschwanne in der Regel wesentlich günstiger ist als eine kompliziertere Verfliesung.
  3. Duschwanne oder Fliesen?
    Duschkabine
    Abhängig vom Platzbedarf und vom Budget sollten Sie sich überlegen, ob es eine Duschwanne oder Fliesen sein sollen. Aber natürlich kommt es dabei auch darauf an, wie kreativ Sie mit Ihrer Dusche sein wollen. Bei einem ausladendenden Duschbereich mit Wunsch nach einer Fußbodenheizung bleibt Ihnen nur die Verfliesung; oder, wenn Ihr Duschbereich sehr verwinkelt ist. Wenn Sie es lieber pflegleichter und einfach zu installieren haben möchten oder sowieso wenig Platz zur Verfügung steht, ist eine Duschwanne mit entsprechender Duschkabine ideal.
  4. Fußbodenheizung oder nicht?
    Wünschen Sie sich warme Füße beim Duschen? Dann müssen Sie sich für Fliesen entscheiden, da nur hier die Installation einer Fußbodenheizung möglich ist.
  5. Pflegeaufwand?
    Zudem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie pflegeleicht Ihr Duschbereich sein soll. In der Regel sind Duschwannen leichter zu reinigen und weniger anfällig für die Einlagerung von Schmutz, wohingegen bei insbesondere sehr kleinen Fliesen mit vielen Fugen viel mehr die Möglichkeit für Schmutz, Seife und Kalk besteht, sich abzulagern. Allerdings gibt es heutzutage auch modernes Fugenmaterial, das sehr robust und schmutzabweisend ist.

Sie möchten mehr über begehbare Duschen erfahren? Kommen Sie gerne auf uns zu und lassen Sie sich beraten. Dann können wir Ihnen auch konkretere Auskunft über die Kosten geben, die Sie zu erwarten haben. Diese lassen sich hier nur schwer abbilden, da sehr viele verschiedene Faktoren den Preis beeinflussen.