Lieferland:
 
Warenkorb | 0,00 €
keine Artikel
 
0

Keramag Dejuna

|| Modernes Design und funktional wohlüberlegte Details machen Dejuna zur idealen Serie für vorausschauend geplante Generationenbäder. Denn Dejuna hilft, persönliche Freiräume langfristig zu erhalten, auch bei eingeschränkter Beweglichkeit.
Keramag Dejuna
 

* Alle Preise inkl. 19% MwSt., ggf. zzgl. Kosten für den Versand und Zahlungsdienstleistungen

Keramag Dejuna Badprogramm - Das Generationenbad mit attraktivem Design

Der demografische Wandel verändert die Altersstruktur der Bevölkerung. Die Quintessenz: Der Anteil älterer Menschen wird deutlich steigen. Ein Großteil der Senioren wünscht sich, möglichst lange in den eigenen Wohnräumen zu leben. Um diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen, müssen die Wohnungen auf die speziellen Bedürfnisse der älteren Menschen umgerüstet werden. Vor allem im besonders sicherheitsrelevanten Badezimmer ermöglichen entsprechende Ausstattungen eine weiterhin unabhängige Nutzung. Kernelemente von "Dejuna" sind völlig neuartige Waschbecken und WCs, die auch Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfähigkeit ein Höchstmaß an eigenständiger Nutzung ermöglichen.

Die in verschiedenen Varianten ab Herbst 2010 lieferbaren Keramik-Objekte weisen eine Fülle gestalterischer Details auf, die in puncto Funktionalität und Ergonomie neue Maßstäbe setzen. So erlauben die Waschbecken auch sitzenden Nutzern die gewünschte Körperpflege. Das breite Innenbecken bietet viel Raum, um den gesamten Unterarm im Wasser eintauchen zu können. Die Front- und Seitenflächen erleichtern das Greifen und Heranziehen. Softe Radien und gerade Flächen bieten eine angenehme Armauflage und dienen auch als Abstützbereiche. Das Innenbecken ist je nach Bedarf mit zwei Wasserebenen nutzbar. Bei kompletter Füllung steht ein großzügiger Waschbereich zur Verfügung. Wird das Becken nur hälftig gefüllt, entsteht in der nutzernahen Zone zusätzliche Ablagefläche z.B. für Schwamm und Waschlappen. Dieses Zwei-Stufen-Modell reduziert Spritzwasser und Reinigungsaufwand. Dazu tragen auch die optimierten Ablaufflächen im Becken bei. In dem Zusammenhang ist die pflegeleichte Aufkantung an der Wand zu erwähnen, die auch als Spiegelaufsatz genutzt wird. Damit ist es auch Kindern oder sitzenden Nutzern möglich, sich im Spiegel zu betrachten.

Die Waschbecken sind in den drei Breiten 550, 600 und 650 mm mit einer einheitlichen Ausladung von 525 mm verfügbar. Eine Handtuch-Reling kann auf Wunsch ergänzt werden. Die Objekte sind nach DIN 18024/18025 bzw. der neuen DIN 18040 unterfahrbar, falls sie nicht mit optional verfügbaren Halbsäulen installiert werden. In Vorbereitung ist ein formal und funktional abgestimmtes Möbelprogramm.

Auch die neuen "Dejuna"-WCs entsprechen den genannten Normen und überzeugen darüber hinaus durch ihr "neutrales" Design. Die Wand-WCs gibt es als Tief- und Flachspülversion mit einer Komfortbreite von 400 mm und 700 mm Ausladung. Ergänzt wird das Sortiment durch ein ebenfalls breiteres Tiefspül-Stand-WC mit einer Keramikhöhe von 460 mm. Alle WC-Variationen weisen rutschhemmende Fasen für die WC-Sitze sowie abgerundete Ecken auf. Nicht nur wegen der geschlossenen Oberflächen sind die Objekte besonders reinigungsfreundlich. Auch die verdeckten Befestigungen erleichtern die Pflege. Durch die standardmäßigen Befestigungsabstände können die Wand-WCs auch im Renovierungsbereich eingesetzt werden. Komplettiert werden die WCs durch spezielle Sitze bzw. Sitzringe, die eine harmonische Einheit mit den Keramikobjekten bilden. Höchste Stabilität sichert die breitere Sitzbefestigung auch schwergewichtigen Personen oder Rollstuhlfahrern, die seitlich auf die WCs übersetzen können. Die breiteren Sitze weisen eine durchgehende Scharnierwelle aus Edelstahl auf, die auch beim seitlichen Übersetzen eine sichere Nutzung gewährleisten. Für den Objektbereich sind ebenfalls Sitzringe ohne Deckel erhältlich.

Keramag bezeichnet die neue Serie als "überfällige, generationsübergreifende Innovation", die sich veränderten Wünschen und Bedürfnissen der Nutzer flexibel anpasse. Einzigartig sei die Verbindung einer attraktiven Formgebung, die nicht an die früher übliche "Krankenhaus-Optik" erinnere, mit zahlreichen Features, deren funktionale Systemvorteile sich tagtäglich als praktische Lebenshilfen bewährten. Der Hersteller weiter: "Mit Dejuna geben wir den Sanitärhandwerkern, Planern, Architekten, Betreibern und Investoren ein völlig neuartiges Konzept für die altersübergreifende Planung und Ausstattung von Bädern an die Hand. Und den Bauherren und Sanierern erleichtern wir die Realisierung des Wunsches, auch in fortgeschrittenem Alter in der eigenen Wohnung zu verbleiben."



Quelle: Keramag Keramische Werke Aktiengesellschaft, Kreuzerkamp 11, 40878 Ratingen